Flugzeug Technikerschule FTS
c/o SR Technics Switzerland
8058 Zürich-Flughafen
Telefon +41 58 688 63 82
fts@srtechnics.com
Berufsbild

Bildungsziel

Höhere berufliche Qualifikationen und Vorbereitung auf Führungs- und / oder Fachfüh­rungsfunktionen, ausgehend von der Sekundarstufe II.

Bildungsprofil

Der Studiengang der Flugezug-Technikerschule FTS ist konsequent auf die Nachfrage aus Wirtschaft ausgerichtet und durchwegs basierend auf konkreten Problemstellungen aus Dienstleistung, Betrieb, Werkstatt und Produktion. Zum Markenzeichen von dipl. Flugzeugtechnikern HF gehören die hoch stehende Qualifikation für die Praxis und den dazu erforderlichen Theorieanteil.

Der Studiengang dipl. Flugzeugtechniker/in HF basiert auf dem Rahmenlehrplan Maschinenbau, jedoch legt der Fächerinhalt ein Schwergewicht auf aviatik-/flugzeugrelevante Themen. Das Fundament legt die natur­wissenschaftlich, technisch ausgerichtete Grundausbildung sowie die flugzeugbezogene Vertiefung in der Flugzeug-Technikerschule FTS.

Das Problemlösungsvorgehen basiert grundsätzlich auf betriebswirtschaftlichem Denken und Handeln und erfolgt methodisch sowie projekt- und prozessbezogen.

Flugzeugtechniker/innen können sich schriftlich wie mündlich ausdrücken, neben der Muttersprache v.a. in Englisch, und können ihre Arbeiten darstellen und präsentieren.
Im Rahmen des Lehrganges wird auch die Sozialkompetenz gefördert und positiv verstärkt.
 

Berufsbild und Anforderungen

Dipl. Flugzeugtechniker/innen HF übernehmen diverse Aufgaben in den Bereichen Engineering, Wartung, Unterhalt, Projektmanagement, Planung, Inspektion, etc. bei Flugzeugunterhalts­betrieben und anderen technischen Unternehmungen und sind dabei polyvalent einsetzbar. Oft übernehmen sie Fach- oder Führungsfunktionen im Basis- und mittleren Managementbe­reich.
Auf Grund der Vorkenntnisse aus Berufslehre (abgeschlossene Berufslehre in mechanisch-technischer Richtung) und Berufspraxis und dank dem Unterricht in der Flugzeug-Technikerschule FTS  sind Flugzeugtechniker/innen HF in der Lage, sich die Be­sonderheiten eines Fachgebietes in der Praxis anzueignen (lebenslanges Lernen).

Konkret sind bestehende technische Systeme (z.B. Flugzeug), Anlagen sowie Betriebsmittel (z.B.  im Flugzeugunterhalt) durch Analysen zu beurteilen, um sie zweckmässig zu prüfen, zu unterhalten sowie notwendige Verbesserungen anbringen zu können. Dazu gehört das Ermitteln der Ursache von Funktionsstörungen, deren fachgemässe Behebung sowie das Erkennen von Gefahren in der Umgebung eines Arbeitsobjektes, um Verletzungs- oder Zer­störungsgefahren auszuschliessen.

Den Einsatz in diversen Projekten im Flugzeugunterhaltsbereich können sie mit fachlicher und methodischer Kompetenz unterstützen oder führen. Flugzeugtechniker/innen HF sind befähigt, sich rasch in neue Gebiete, z.B. Qualitätssicherung, einzuarbeiten und fundiert mitzuarbei­ten.

Tätigkeitsfelder in der Aviatik

Grundsätzlich sind „Dipl. Techniker/innen HF, Fachrichtung Flugzeugtechnik“ für die Übernahme von Fachführungs- oder Führungsverantwortung ausgebildet.                                          

 

 Als Flugzeug-Engineer/in HF decken sie im Engineering Teil- oder ganze Fachgebiete ab, z.B. in den Fachgebieten Struktur (Flugzeugzelle), Klima-Anlagen und Pneumatik, Hydraulik-Anlagen, Triebwerke, Komponenten, mechanische und avionische Flugzeugsysteme, etc.

Einsatz im Gebiet der Konstruktion von Teilen / Systemen, die am oder im Flugzeug oder bei anderen flugzeugnahen, technischen Systemen verwendet werden.

Für die Überwachung von Montage, Inbetriebsetzung sowie für den Unterhalt von verschie­densten technischen Systemen (mechanisch, hydraulisch, pneumatisch usw.) oder Be­triebseinrichtungen und Erstellen von Betriebsanleitungen technischer Systeme. Mögliche Fachgebiete sind dabei: Kleinflugzeugbau und –unterhalt, Motoren- und Fahrzeugbau (Flug­zeugtraktoren, Catering, etc.), Leichtmetallbau, Schleppfahrzeuge, usw.
Einsatz im vielfältigen Gebiet des Unterhaltes von Betriebseinrichtungen und Fahrzeugen (inkl. Evaluation, Beschaffung, Einführung, Nutzung, Verkauf).

Projektbezogener Einsatz als Mitarbeitende oder Leitende in diversen aviatikbezogenen Projekten, z.B. Beschaffungen, Evaluationen, Berechnungen, Unterstützung in Layoutplanungen, etc.

Einsatz als Auditor/in im Bereich der Prozesssicherheit.

Nach kaufmännischer Weiterbildung Einsatz als Verkäufer/in von technischen Einrichtungen, Produkten und Services.

Nach versicherungstechnischer Weiterbildung Einsatz als Schadeninspektor/in für Versiche­rungen auf den einschlägigen Fachgebieten.

Instruktor/in an der Flugzeug Mechanikerschule oder in der Pilotenausbildung. Bei fliegerischer Eignung werden Flugzeugtechniker/innen in die Piloten-Schulung aufgenommen.

 Übersicht Bildungswege Aviatik    

 Rahmenlehrplan Technik, Fachrichtung Maschinenbau